Laden mit Ladekarte

Für die Nutzung der Grüne Säule Ladestationen können Sie eine Grüne Säule Ladekarte beantragen.

Mit dieser RFID-Ladekarte (Identifikationskarte) können Sie sich an dem von Ihnen gewünschten Ladepunkt anmelden. Der Ladepunkt wird sofort für Sie freigeschaltet. 

Ihre Abrechnung erhalten Sie einmal im Monat bequem per E-Mail, sofern Sie auch eine Ladestation genutzt haben. Die Abrechnung listet alle Ladevorgänge auf, die Sie an den Grünen Säulen im Laufe des Monats getätigt haben.

Durch die Roaming-Anbindung an die Hubject-Plattform kann mit der Grünen Säule Ladekarte bei nahezu allen regionalen und vielen überregionalen Partnern geladen werden.

Durch die Roaming-Anbindung können umgekehrt auch Kunden externer Ladestromanbieter an den Ladestationen „Grüne Säule“ laden (mit deren Ladekarte oder App). Für diese gelten die Tarife ihres jeweiligen Ladestromanbieters.

Hier erfahren Sie, wie Sie in wenigen Schritten eine Ladekarte erhalten.


Spontanladen

Auch Spontankunden ohne Ladevertrag können uneingeschränkt unsere Ladesäulen nutzen (sogenannte Ad-hoc-Ladung). Dies erfolgt über eine Website für die Ad-hoc-Ladung.

Scannen Sie dafür mit Ihrem Smartphone den QR-Code am Ladepunkt, um die Website für die Ad-hoc-Ladung zu öffnen und folgen Sie den Anweisungen auf der Website. Zur Nutzung dieses Angebots benötigen Sie ein Smartphone mit Internetverbindung und eine Kreditkarte (Visa oder Mastercard), um die Online-Bezahlung abzuwickeln.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Spontanladevorgänge finden Sie hier zum Download.